Merkliste

Georgien

Zwischen Europa und Asien

Nächster Termin: 14.05. - 21.05.2021 (8 Tage)

Tbilisi - Asureti - Höhlenstadt Wardsia - Achalziche - Kutaisi - Ananuri - Berg Kazbek Mzcheta - Weinregion Kakhetien

Georgien zählt zu den ältesten Ländern der Welt. Vielleicht gehört es auch zu den schönsten, denn eine atemberaubende Natur mit grandiosen Ausblicken im Kaukasus, eine bemerkenswerte Anzahl an historischen Klöstern und Kirchen, eine pulsierende Hauptstadt und daneben verträumte Dörfer und eine über 8.000 Jahre alte Weinbau-tradition erwarten Sie hier. Überzeugen Sie sich selbst und genießen Sie mit uns dieses Land zwischen Europa und Asien mit seiner abwechslungsreichen Geschichte und ursprünglichen Tradition!

Karte
Reiseverlauf

1. Tag: Anreise – Tbilisi

Individuelle Anreise zum Flughafen Berlin und Flug nach Tbilisi (Tiflis). Nach der Begrüßung durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung erfolgt der Transfer zum Hotel, wo die nächsten 2 Übernachtungen gebucht sind.

Beim anschließenden Willkommensabendessen können Sie sich mit der ausgesprochen vielfältigen georgischen Küche vertraut machen.

2. Tag: Tbilisi

Nach dem Frühstück erleben Sie die historische Altstadt Tbilisis bei einem Rundgang. Im Mittelalter war Tbilisi eine der reichsten Städte der Welt und Marco Polo berichtete, es gäbe hier „eine herrliche Stadt...“. Die Altstadt liegt zu Füßen der Narikala-Burg aus dem 4. Jh. und verzaubert jeden Besucher mit ihren romantischen Gassen, farbenprächtigen Plätzen und den vielen nahegelegenen Sehenswürdigkeiten, die Zeugen der kulturellen und religiösen Vielfalt sind.

Mit der Seilbahn fahren Sie zur Narikala-Burg, von der aus Sie einen wunderbaren Blick auf die Stadt haben, und spazieren zum städtischen Wasserfall und dem Mittelpunkt der Altstadt, dem Schwefelbäderviertel.

Am Nachmittag besuchen Sie dann die einzigartige Sammlung antiker Goldschmiedekunst im Historischen Museum. Danach bleibt Ihnen Zeit für eigene Unternehmungen in der georgischen Hauptstadt. Abendessen in Eigenregie

3. Tag: Tbilisi - Asureti - Wardsia – Achalziche

Sie verlassen heute mit gepackten Koffern Tbilisi und begeben sich auf Erkundung Südgeorgiens. Vor den Toren der Stadt befindet sich die Ortschaft Asureti (früher Elisabeththal), eine der ab 1818 von deutschen Einwanderern im Südkaukasus gegründeten Siedlungen. Vertraut wirkende Fachwerkhäuser sowie die evangelische Kirche prägen den Ortskern.

Am Paravani See können Sie bei einem Picknick entspannen, bevor es dann weiter geht nach Wardsia. Hier wurde im 12. Jh., im Goldenen Zeitalter Georgiens, die Höhlenstadt Wardsia errichtet, die alle Besucher durch ihre herrliche Lage und ihre Ausmaße beeindruckt. Die heutige Übernachtung erfolgt in Achalziche. Abendessen im Hotel

4. Tag: Achalziche - Borjomi - Kutaisi

Heute besichtigen Sie die Festung Rabat, die im Laufe der Jahrhunderte von verschiedenen Völkern erobert und jeweils um- und ausgebaut wurde. Auf Ihrem Weg nach Westgeorgien machen Sie Halt in der Kleinstadt Borjomi, die überregional durch ihre Heil- und Mineralwasserquelle bekannt geworden ist. Bei einem Spaziergang im Stadtpark können Sie dieses Wasser auch direkt aus der Quelle probieren. Ihr heutiges Tagesziel ist Kutaisi, dessen jüngere Stadtgeschichte an der Klosteranlage von Gelati aus dem 12. Jh. intensiv spürbar ist. In der Antike war Kutaisi die Hauptstadt des Königreiches der Kolchis, dem Land des Goldenen Vlieses. Sie beziehen für die nächste Nacht Ihr Hotel und unternehmen einen Spaziergang durch die Stadt. Abendessen in einem Restaurant am Fluss.

5. Tag: Kutaisi – Uplistsikhe - Gori - Ananuri – Gudauri

Am frühen Morgen besuchen Sie den Bauernmarkt in Kutaisi. Hier können Sie weiter in den Alltag der Bevölkerung eintauchen. Anschließend geht es Richtung Norden in den Großen Kaukasus. Unterwegs machen Sie Halt in Gori, dem Geburtsort des Diktators Stalin, besichtigen seinen Eisenbahnwaggon. Sie besuchen die antike Höhlenstadt Uplistsikhe, die sich auf einem Felsen oberhalb eines Zweigs der alten Seidenstraße befindet. Die Wohnhöhlen, Weinkeller und Plätze für heidnische Rituale der Bewohner lassen sich auch heute noch bestens erkunden. Sie besuchen außerdem die Festung Ananuri, die sich an einem fjordartigen Stausee befindet und eine spektakuläre Kulisse bietet. Im Skiort Gudauri beziehen Sie für die nächste Nacht Ihr Hotel. Abendessen im Hotel

6. Tag: Gudauri - Stepantsminda – Mzcheta – Tbilisi

Nach der Fahrt entlang des Kreuzpasses erreichen Sie die Ortschaft Stepantsminda zu Füßen des sagenumwobenen Berges Kasbek (5.047 m), an den der antiken griechischen Legende nach Prometheus an den Felsen gekettet wurde, nachdem der den Göttern das Feuer gestohlen hatte, um es den Menschen zu geben. Mit Jeeps fahren Sie auf zum Plateau unterhalb des Kasbek Gipfels auf 2.200 m und können hier beeindruckende Ausblicke über die schneebedeckten 4.000er und 5.000er der Umgebung genießen.

Nach dem Besuch der hier oben malerisch gelegenen kleinen Kirche Gergeti geht es mit Jeeps wieder zurück. Im Anschluss erkunden Sie die alte georgische Hauptstadt Mzechta. Zunächst genießen Sie vom Dschwari Kloster aus dem 7. Jh. die Ausblicke über die Stadt und das Flusstal. Anschließend besichtigen Sie in der Altstadt die Swetizchoweli Kathedrale, das spirituelle Zentrum des Landes. Beide Kirchen zählen zu den wichtigsten des Landes und gehören zum UNESCO-Welterbe. Ganz in der Nähe von Mzechta kehren Sie oberhalb der Stadt bei einer ausgesprochen sympathischen Familie, deren Sohn derzeit Weinbau studiert, zum heutigen Abendessen ein. Selbstverständlich wird auch Familienwein zum Essen gereicht. Zurück in Tbilisi beziehen Sie für die letzten 2 Nächte Ihrer Reise Ihre Zimmer.

7. Tag: Tbilisi - Bodbe - Sighnaghi - Manavi

Zum Abschluss Ihrer Reise erkunden Sie die wichtigste georgische Weinregion Kakhetien und erfahren noch mehr über die 8000 Jahre alten Weinbautraditionen auf diesem Gebiet. Sie besichtigen außerdem das Nonnenkloster in Bodbe, in dem die Hl. Nino, die „Erleuchterin Georgiens“ begraben liegt, die Georgien im 4. Jh. christianisierte.

In der romantischen Kleinstadt Sighnaghi in herrlicher Lage oberhalb des Alasanitals unternehmen Sie einen Spaziergang durch die verwinkelten Gassen. Ab nun steht Entspannung auf dem Programm, wenn Sie auf dem Anwesen eines lokalen Weinguts einkehren. Wenn Sie möchten, besteht Gelegenheit sich bei einem Sprung in den Swimmingpool kurz zu erfrischen (fakultativ; vor Ort zu zahlen), bevor eine Führung in den Weinkellern und das anschließende Abschiedsmittagessen samt Weinprobe erfolgt.

Am Nachmittag erreichen Sie wieder Tbilisi, und Sie haben bei freier Zeit Gelegenheit für weitere eigene Erkundungen, Einkäufe oder einfach nur das Genießen der dynamisch entspannten Atmosphäre von Georgiens Hauptstadt. Abendessen in Eigenregie

8. Tag: Rückreise

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen Tbilisi und Rückflug nach Berlin. Anschließend individuelle Heimreise

Hotel

Ihre Urlaubsdomizile

Das neue 4-Sterne-Taberne Boutique Hotel befindet sich ca. 1 km vom Freiheitsplatz in Tbilisi entfernt. Die klimatisierten Zimmer sind mit Bad oder Dusche/WC, Föhn, Telefon, Safe und TV ausgestattet. Ein Café, eine Bar sowie ein Restaurant laden zum Verweilen ein. Im Hotel steht Ihnen außerdem kostenfreies WLAN zur Verfügung.

Die Zimmer des 4-Sterne-Hotels Moxy Tbilisi by Marriott verfügen über Bad oder Dusche/WC, Klimaanlage, Föhn und TV. Das Haus ist ca. 2 km vom Heldenplatz entfernt und bietet neben einem Garten auch ein Restaurant und eine Bar. WLAN ist kostenfrei nutzbar.

Das Hotel Gino Wellness Rabath in Achalziche überzeugt mit seiner beeindruckenden Lage inmitten der Mauern der Festung Rabath. Die modernen Zimmer sind mit Bad oder Dusche/WC, Klimaanlage, Minibar, TV, Telefon und WLAN ausgestattet. Das 4-Sterne-Hotel verfügt außerdem über ein Restaurant, eine Bar, eine Terrasse sowie ein Wellness- und SPA-Center mit Saunen und Whirlpool.

Das 3-Sterne-Hotel Tiflis in Achalziche verfügt über ein Restaurant, eine Bar und eine Lounge. Die Zimmer sind ausgestattet mit Bad oder Dusche/WC, Klimaanlage, TV und Föhn. WLAN ist im Hotel kostenfrei nutzbar.

Das neue 4-Sterne-Hotel Newport befindet sich ca. 500 m vom Historischen Museum Kutaisis entfernt. Die klimatisierten Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC, Kühlschrank, TV und Föhn. Im Hotel steht eine Bar, eine Terrasse, ein Restaurant und kostenfreies WLAN zur Verfügung.

In der Gudauri Lodge in Gudauri erwarten Sie eine Sonnenterrasse, ein Innenpool, ein SPA- und Wellnesscenter mit Sauna und Dampfbädern sowie eine Weinhandlung. WLAN nutzen Sie kostenfreie. Alle Zimmer sind mit Bad oder Dusche/WC, TV, Klimaanlage, Föhn, Bademantel sowie Minibar ausgestattet.

Buchungspaket
14.05. - 21.05.2021
8 Tage

Einzelzimmer
1
laut Ausschreibung

ab 1683,00 €

Doppelzimmer
2
laut Ausschreibung

ab 1448,00 €

weitere Leistungen
Zusatzleistungen
Preis pro Person
PTI-Reiseschutz-Paket
73,70 €
PTI-Familien-Reiseschutz-Paket
148,50 €
Zusatzleistungen können im weiteren Buchungsverlauf ausgewählt werden!
17.09. - 24.09.2021
8 Tage

Einzelzimmer
1
laut Ausschreibung

ab 1683,00 €

Doppelzimmer
2
laut Ausschreibung

ab 1448,00 €

weitere Leistungen
Zusatzleistungen
Preis pro Person
PTI-Reiseschutz-Paket
73,70 €
PTI-Familien-Reiseschutz-Paket
148,50 €
Zusatzleistungen können im weiteren Buchungsverlauf ausgewählt werden!