Merkliste

Willkommen auf unserem PTI-ReiseBlog!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für alle, die gerne vorab schon alles im Detail wissen möchten, sich gerne inspirieren lassen oder einfach vom Reisen nicht genug bekommen können, haben wir auf dieser Seite eine kleine, stetig wachsende Vielfalt an Themen rund ums Reisen zusammengestellt. Hier erwarten Sie spannende Reiseberichte über unsere PTI-Reisen ebenso wie eindrucksvolle Reiseimpressionen aus unseren Zielgebieten. Faszinierende Bilder aus den schönsten Urlaubsregionen lassen die Reiseherzen höher schlagen und praktische Tipps, z.B. zum Gepäck oder den örtlichen Gepflogenheiten, helfen bei der Reisevorbereitung.

Worauf warten Sie noch? Stöbern Sie einfach mal los und lassen Sie sich von zahlreichen Eindrücken verzaubern!

Freitag, 20.03.2020: Reisebericht

London - Royale Metropole an der Themse (8-Tage-Busreise)

Luisa Poneschky (Azubi Tourismuskauffrau)

Luisa
(Auszubildende Tourismuskauffrau)

„Wer von London müde ist, der ist des Lebens müde!“

Das sagte der einstige Premierminister Tony Blair. Und das stimmt!

London ist eine der schillerndsten und königlichsten Metropolen der Welt! Es gibt kaum eine Stadt, die so vielseitig und abwechslungsreich ist, wie London! Und das durfte ich mit meiner Reisegruppe hautnah erleben!

Ich möchte Sie, liebe Reisefreunde, noch einmal auf diese spektakuläre Reise mitnehmen und meine ganz persönlichen Eindrücke, Erfahrungen und Höhepunkte mit Ihnen teilen.

Zunächst zu meiner Person. Mein Name ist Luisa, ich bin Azubi im 2. Lehrjahr zur Tourismuskauffrau bei PTI Panoramica und bekam die tolle Chance unsere Reisegruppe vom 20.07.-27.07.2019 nach London und Südengland zu begleiten. Und ich war nicht allein unterwegs, geballte Frauenpower wartete auf die Gäste! Mandy hieß unsere kompetente Busfahrerin vom Reisedienst Westprignitz. Sie manövrierte sicher und gekonnt ihren Bus und die Gäste durch die Millionenmetropole London und zusammen waren wir ein unschlagbares Team.

Schon auf der Hinfahrt bekam unsere Reisegruppe einiges zu sehen, z. B. bei der Fährüberfahrt von Calais, einem wunderschönen Badeort in Frankreich, nach Dover. Schon von Weitem haben uns die weißen Klippen von Dover begrüßt - ein einmaliger Anblick. Dover selbst ist ein idyllisch gelegener Küstenort im englischen Stil. Mir fielen sofort die saftig grünen Wiesen ins Auge, typisch für Großbritannien. 

Die Fähre von Calais nach Dover (© charlemagne  - Pixabay)

Die Fähre von Calais nach Dover (© charlemagne - Pixabay)

Dover mit seinen atemberaubenden weißen Klippen

Die weißen Klippen von Dover (© Paul Daniels - Shutterstock.com)

Eines der Besonderheiten der Reise war auf jeden Fall die Lage unseres Hotels im Osten von London. Das Ibis Styles London Excel lag im modernen Stadtteil Victoria Dock Road. Das Besondere: Fußläufig vom Hotel entfernt konnten wir mit der Seilbahn von der Emirates Air Line über den Dächern der Stadt schweben, von wo aus wir einen fantastischen Blick über das moderne London genießen konnten. Danach folgte gleich das nächste Highlight. Von der Seilbahn aus gelangten wir direkt zu den Thames Clippers, das sind Katamaranfähren, die mit über 25 km/h die Docklands mit dem Zentrum von London verbinden. Vom Schiff aus hatten wir einen einmaligen Blick auf die Sehenswürdigkeiten am Ufer und erlebten die beeindruckende Durchfahrt durch die weltberühmte Tower Bridge. Ein unvergessliches Erlebnis!

Die Thames Cable Car am Royal Victoria Dock  - Wer kein Problem mit Höhe hat, kann hier einen einmaligen Ausblick genießen! (© I Wei Huang - Shutterstock.com)

Die Thames Cable Car am Royal Victoria Dock - Wer kein Problem mit Höhe hat, kann hier einen einmaligen Ausblick genießen! (© I Wei Huang - Shutterstock.com)

Die Tower Bridge im Stadtzentrum - Im Untergeschoss befindet sich ein Museum zur Brückengeschichte (© Julius Silver - Pixabay)

Die Tower Bridge im Stadtzentrum - Im Untergeschoss befindet sich ein Museum zur Brückengeschichte (© Julius Silver - Pixabay)

Danach ging es hoch hinaus auf 135 m Höhe! Das weltberühmte Riesenrad „London Eye“ legte uns die Stadt zu Füßen und wir genossen den Blick auf den königlichen Buckingham Palace, den wohl bekanntesten Uhrenturm der Welt, „Big Ben“, und auf den 310 m hohen Wolkenkratzer „The Shard“. Anschließend besuchten wir die wohl royalste Kirche dieser Welt: die Westminster Abbey. Sie war Schauplatz der größten royalen Ereignisse der englischen Geschichte wie z.B. der Krönung von Queen Elizabeth 2 oder der Traumhochzeit von Prinz William und Kate.

Mein Tipp an Sie: Nutzen Sie die einmalige Chance bei der täglichen Andacht um 17 Uhr in der Westminster Abbey live dabei zu sein. Lassen Sie sich von dem einmaligen Orgelklang und dem Kinderchor verzaubern und genießen Sie die Atmosphäre in einer der geschichtsträchtigsten Kathedralen dieser Welt.

Auf einer Fahrt mit dem London Eye können Sie die gesamte innenstadt aus der Vogelperspektive sehen! (© waldiwkl - Pixabay)

Auf einer Fahrt mit dem London Eye können Sie die gesamte innenstadt aus der Vogelperspektive sehen! (© waldiwkl - Pixabay)

bearb. London - The Shard (© TeeFarm - Pixabay)

"The Shard" - eine zeitlang der höchste Wolkenkratzer Europas (© TeeFarm - Pixabay)

Buckingham Palace (© daliu - stock.adobe.com)

Buckingham Palace (© daliu - stock.adobe.com)

 

(© S-F - Shutterstock.com)

"Big Ben" und das Parlament sind die warscheinlich bekanntesten Wahrzichen der Stadt (© S-F - Shutterstock.com)

Aber nicht nur London hat so einiges zu bieten! Unsere Reise führte uns auch zu den prächtigen Schlössern der Windsors: nach Hampton Court Palace und dem Hauptwohnsitz der Queen, Schloss Windsor. Die royalen Sammlungen von Gemälden, Skulpturen und Schmuckgegenständen sind atemberaubend schön und hier kann man auch die weltberühmten „Bobbies“ aus nächster Nähe erleben, wenn sie ihren Wachgang durchführen.

Hampton Court Palace (© Kirill Ts - Shutterstock.com)

Hampton Court Palace (© Kirill Ts - Shutterstock.com)

Der Hauptwohnsitz der Queen: Windsor Castle  (© diego_torres - Pixabay)

Der Hauptwohnsitz der Queen: Windsor Castle (© diego_torres - Pixabay)

Eine ganz andere Welt erlebten wir in Brighton, dem schillernden Urlaubsort an der südenglischen Atlantikküste. Wir fühlten uns auf einen ganz anderen Kontinent versetzt. Der berühmte „Royal Pavillon“ wirkt wie ein Palast aus 1001 Nacht und wir fühlten uns eher im Orient als in England. Das hatte ich nicht erwartet. Aber nicht nur das faszinierte mich an Brighton. Eine Seebrücke wie in Brighton habe ich noch nie gesehen. Es ist ein Freizeitpark mit Achterbahnen auf dem Wasser und mittendrin der Brighton Pier Palace, ein Palast, der glitzert und schillert, sodass man sich eher in Las Vegas als in Großbritannien fühlt. Wir konnten uns in allen Glücksspielen dieser Welt ausprobieren, dabei wurden kleine und große Leute ins Staunen versetzt. Der ein oder andere unserer Gruppe hat sogar einen kleineren oder größeren Triumph erzielt.

Brighton Pier  (© pearly-peach - Pixabay)

Brighton Pier (© pearly-peach - Pixabay)

Brighton Pier  (© darrencoleshill - Pixabay)

Brighton Pier (© darrencoleshill - Pixabay)

So vergingen die Tage unserer ereignisreichen Reise und am 7. Tag hieß es Abschied nehmen von London und England. Für mich war es eine neue und unglaublich schöne Erfahrung als Reisebegleitung, bei der ich sehr viel gesehen und erlebt habe und ganz viele tolle Gäste kennenlernen durfte. Wir sind als Reisegruppe gut zusammengewachsen. Jung und Alt waren dabei und der Abschied war herzlich und fiel mir am Ende umso schwerer.

Aber Ihnen liebe Reisefreunde kann ich nur sagen: Besuchen Sie London! Es ist eine royale Metropole, die Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben wird. Auch Südengland mit seinen königlichen Schlössern, seiner wunderschönen Landschaft und dem schillernden Brighton am Meer versetzt Sie in eine ganz andere Welt. Eine Welt von Glanz, Historie und ganz viel Schönheit.