Merkliste

Flusskreuzfahrten - Was muss ich beachten?

Eine Flusskreuzfahrt ist nicht mit Hochsee-Kreuzfahrten vergleichbar. Flusskreuzfahrtschiffe sind meist bedeutend kleiner. XXL-Schiffe mit einer Passagieranzahl von mehr als 4.000 Passagieren fahren nicht über Flüsse. Zumeist sind es kleinere Schiffe der Kategorie XXS bis XS. Die Passagieranzahl reicht damit von maximal 200 bis hin zu 500 Passagieren. 

Ein kleines Kreuzfahrtschiff bietet den Reisenden die Besonderheit, dass persönlicher Kontakt zur Besatzung und anderen Passagieren gepflegt wird. Der Fokus dieser Flussreisen liegt im individuellen sowie exklusiven Erlebnis. Je kleiner das Schiff ist, desto persönlicher kann die Crew auf ihre Gäste eingehen. Die Individualität jedes einzelnen Passagiers steht im Vordergrund.

Lange Zeit galten auf Kreuzfahrtschiffen unabhängig ihrer Größe strenge Verhaltensregeln. Mit der Zeit haben sich die Regeln deutlich gelockert. Trotz Lockerung der Regeln gibt es bei einer Flusskreuzfahrt einiges zu beachten. Dazu zählen allen voran natürlich Regeln der Höflichkeit und des Respekts zu allen Mitreisenden sowie einige andere Besonderheiten. Die Einhaltung der Regeln sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Flussfahrten und ein schönes Urlaubserlebnis für jeden Gast.

Flusskreuzfahrten - was ist anders als an Land?

An Bord eines Flusskreuzfahrtschiffes gelten anderen Regeln als an Land. Das zeigt sich Reisenden bereits bei Aushändigung der Bordkarte. Sie ist der Zimmerschlüssel und fungiert zugleich als Ausweis zum Einchecken und verfügt über eine Kreditkartenfunktion. Damit ist sie an Bord ein wichtiges Zahlungsmittel, um beispielsweise das Essen im Restaurant oder die Getränke an der Bordbar zu bezahlen. Die Bordkarte ist häufig mit einem Foto des Gastes versehen. Damit kann sich der Gast gegenüber der Crew beim Aus- und Einchecken von Landausflügen ausweisen. Zugleich erhält der Kapitän eine direkte Übersicht darüber, welche Gäste bereits an Bord sind. Die Bordkarte ersetzt damit während der Flusskreuzfahrt den Reisepass. Der Pass wird in der Regel am Anfang der Reise einbehalten, wodurch die Formalitäten bei Fahrten in andere Länder vereinfacht werden.

Am ersten Tag einer jeden Kreuzfahrt steht die Sicherheitsanweisung an Bord. Dabei handelt es sich um eine Art Seenotrettungsübung wie bei einer Hochseekreuzfahrt. An dieser Übung müssen alle Passagiere teilnehmen. Sie erlernen wichtige Verhaltensregeln, was im Notfall zu tun ist. Diese Veranstaltung dient der der Sicherheit eines jeden Passagiers und sollte als Pflichtveranstaltung angesehen werden.

Während des gesamten Aufenthaltes werden alle Passagiere gut verpflegt. Fünf Mahlzeiten zählen zum Standard. In den Restaurants sorgen feste Essenszeiten für einen reibungslosen Ablauf. Die Fahrt auf dem Fluss führt häufig zu mehr Appetit, sodass das vermehrte Essen kein Hindernis darstellen sollte. Eine Besonderheit ist auf vielen Flusskreuzfahrtschiffen das Mitternachtsbüffet. Anders als in früheren Zeiten wird ein zumeist kleiner Snack gereicht. Dabei kann es sich beispielsweise um eine Suppe oder Käseplatte handeln. 

Die Wahl der richtigen Kabine auf Flusskreuzfahrten

Für eine erholsame Reise kann die Wahl der Kabine entscheidend sein. Wer Ruhe und Entspannung schätzt, sollte sich für eine ruhige Lage der Kabine entscheiden. Ein Bullauge als Fenster ist in vielen Außenkabinen üblich. Sie bietet den Mitreisenden die Gelegenheit, die vorbeiziehende Landschaft von der Kabine aus zu beobachten. Ein besonderes Highlight ist eine Balkonkabine, welche eine ungestörte Erholung im Außenbereich ermöglicht. Von einer Innenkabine aus besteht diese Möglichkeit nicht. Jedoch bieten diese Kabinen den Vorteil, dass der Wellengang nicht so stark spürbar ist.

Die gute Lage der Kabine kann anhand des Preises erahnt werden. Kabinen in ruhiger Lage mit Bullauge oder Balkon sind entsprechend teuer. Jedoch gibt es auch in diesem Bereich Unterschiede, wenn beispielsweise eine Sichtbehinderung vorliegt. Dann muss der Gast damit rechnen, dass er von seiner Kabine aus beispielsweise auf die Rettungsboote schaut und nicht ungehindert den Fluss sowie die Landschaft beobachten kann.

Je nach Lage der Kabine sollte auf Schiffen mehr oder weniger mit Belastungen durch Geräusche gerechnet werden. In einer Kabine in der Nähe von Maschinen, Geräten oder beispielsweise dem Aufzug sind störende Geräusche zu erwarten. Andere Geräusche wie das Motorbrummen lassen sich nicht gänzlich vermeiden. Jedoch gibt es auch in diesem Bereich je nach Lage der Kabine Unterschiede: Insbesondere am Heck des Schiffes ist das Brummen lauter zu hören. Für ruhige Nächte empfehlen sich Kabinen im Bereich des Bugs.

Tipp zu Flusskreuzfahrt: Welche Kabine ist die richtige Wahl für ein geringes Budget? Wer auf das Budget achten muss, kann sich für eine Innenkabine entscheiden. Diese ist meist bedeutend günstiger erhältlich und auch weniger gefragt. Damit stehen Innenkabinen oftmals noch bei einem Last Minute Angebot zur Auswahl. Kabinen mit Bullauge oder Balkonkabinen sind nur gegen Aufpreis erhältlich.

Kleidung auf Flusskreuzfahrten

An Bord von Flusskreuzfahrtschiffen herrscht eine zumeist familiäre und ungezwungene Atmosphäre. Dementsprechend gilt, dass die Kleidung für die Kreuzfahrt ordentlich aber leger ausfallen kann. Insbesondere die Kleidung für den Tag sollte möglichst bequem und sportlich sein. Shorts und Shirts sind in der heutigen Zeit keine Tabu mehr und können im Reisegepäck enthalten sein. Allerdings sind sie zu den Mahlzeiten in den Restaurants weniger angebracht. Pumps und hochhackige Schuhe sind für den Alltag eher ungeeignet. Besser ist rutschsicheres und festes Schuhwerk, welches einen sicheren Stand an Bord ermöglicht. Für Landgänge ist zusätzlich bequeme Kleidung zu empfehlen.

Am Abend lautet der Dresscode eher festlich und leger. Zwar muss es nicht immer formelle Kleidung sein, jedoch sollten das Kleid oder die Anzughose mit Hemd und Krawatte nicht im Gepäck fehlen. Für festlichere Abende müssen dann auch schon einmal der feine Anzug sowie das elegante Kleid oder der Hosenanzug eingepackt werden.

Tipp: Weiße Kleidung gilt an Bord von Schiffen als besonders stilvoll. Dennoch sollte darauf insbesondere an Deck verzichtet werden. Der Ruß aus den Schornsteinen hinterlässt schnell schwarze Flecken auf der Kleidung.

Die Länge der Reisezeit entscheidet darüber, wie viel Gepäck für die Kreuzfahrt eingepackt werden sollte. Darüber hinaus gibt es bei Kreuzfahrtschiffen in der Regel keine festgelegten Regelungen. Erfolgt die Anreise jedoch mit dem Flugzeug, werden Menge und Gewicht der Gepäckstücke vorab begrenzt. Zudem ist zu beachten, dass die Kabinen auf Kreuzfahrtschiffen oftmals nur sehr klein sind. Entsprechend würde eine zu umfangreiche Garderobe nur stören und das eigene Reiseerlebnis einschränken.

Trinkgelder & Co. - was zahle ich während einer Flusskreuzfahrt?

Die meisten Ausgaben lassen sich an Bord eines Flusskreuzfahrtschiffes mit der Bordkarte bezahlen. Doch auch bei einer Reise auf dem Fluss ist Bargeld nicht ganz unabdingbar. Insbesondere das Trinkgeld wird in der Regel noch bar ausgehändigt. Meist sind das Trinkgeld sowie einige weitere Ausgaben nicht im Reisepreis enthalten. Die Höhe des Bargeldbestandes hängt von der Reederei sowie der Anzahl der Nächte an Bord ab. 

Trinkgelder an Bord

Das Bezahlen von Trinkgeld bei einer Kreuzfahrt wird mitunter als Pflicht angesehen. Der Hintergrund dafür ist, dass viele der Servicekräfte von diesem Zusatzgeld leben und ihren Lohn aufbessern. Das ist selbst dann der Fall, wenn vorab darauf hingewiesen wird, dass Trinkgelder bereits inklusive sind. Dementsprechend sollte ein 10-Euro-Schein schon einmal auf dem Kopfkissen abgelegt werden. 

Auch der Service des Oberkellners, Weinkellners oder Stewards sollte mit einem Trinkgeld belohnt werden. Grundsätzlich sollten in etwa 10-15 Euro je Reisetag an Trinkgeld eingeplant werden. Wie hoch das Trinkgeld ist, hängt auch von der Anzahl der Aktivitäten und Nutzung der Dienstleistungen ab. Einige Reedereien bieten ihren Gästen an, das Trinkgeld direkt von der Bordkarte abzubuchen. Die Veranstalter der Flusskreuzfahrt geben ihren Gästen auf Nachfrage Auskunft darüber, wie die Regelungen an Bord sind und welche Leistungen üblich sind.

Telefonate und Internet an Bord

An Bord eines Kreuzfahrtschiffes können im Zuge der Handynutzung hohe Kosten entstehen. Insbesondere die Telefonkosten auf dem Ozean ohne Netz sind nicht zu unterschätzen. Das liegt daran, dass die Verbindungen in der Regel über Satelliten erfolgen, wodurch für Telefonate oder die Datennutzung, beispielsweise für WhatsApp, auf der Kreuzfahrt hohe Kosten entstehen können. Selbst die angebotene WLAN-Nutzung an Bord ist eine kostspielige Angelegenheit. Anders sieht das häufig bei Flusskreuzfahrten aus. Bei Flüssen kann häufig das Handynetz innerhalb der Städte genutzt werden, wodurch die üblichen Kosten entstehen. Damit ist es in der Regel problemlos möglich, das Internet auf Kreuzfahrtschiffen oder Gespräche über das europäische und internationale Mobilfunknetz zu nutzen. Auch hier bieten einige Reedereien Reisenden die Möglichkeit an, Internet dazu zu kaufen und das WLAN-Netz an Bord zu nutzen. Die Kosten halten sich bei Flusskreuzfahrten häufig in Grenzen und sind nicht mit denen einer Hochseekreuzfahrt vergleichbar.

Ausflüge auf Flusskreuzfahrten

Zu einer Kreuzfahrt zählen auch Ausflüge, die sogenannten Landgänge. Sie sind nur bei wenigen Veranstaltern bereits im Reisepreis inbegriffen. Dementsprechend entstehen für Landausflüge Zusatzkosten. Pauschalangebote haben den Vorteil, dass Gäste diese nicht selbst planen müssen. Dementsprechend sind sie insbesondere für uninformierte Touristen gut geeignet. 

Als Alternative dazu kann es sich anbieten, bei einer Kreuzfahrt Ausflüge selbst zu organisieren. Durch individuelle Ausflüge lassen sich viele Kosten einsparen. Zudem können Gäste dann selbst entscheiden, was sie unternehmen möchten. Insbesondere bei Pauschalangeboten können die Veranstalter nicht auf die individuellen Wünsche eingehen. Bei einigen Reedereien gleichen die organisierten Landausflüge eher einer Kaffeefahrt, bei welcher nicht nur Attraktionen, sondern auch diverse Geschäfte und Händler besucht werden.

Einige Flusskreuzfahrtschiffe ermöglichen es ihren Gästen, das eigene Fahrrad zu befördern. Das steht ihnen dann für Ausflüge zur Verfügung. Ob die Flusskreuzfahrt mit Fahrrad möglich ist, kann vorab beim Veranstalter erfragt werden.

Hinweis: Wer Landausflüge individuell plant, sollte ausreichend Zeit für die Rückreise zum Schiff einplanen. Ansonsten besteht die Gefahr, die Abfahrt zu verpassen. Dadurch können teure Folgekosten entstehen.

Wer kann mit an Bord einer Flusskreuzfahrt?

Kreuzfahrten liegen immer mehr im Trend und damit ist es nicht verwunderlich, dass dieser Trend auch auf Flusskreuzfahrten überschwappt und eine immer größere Zielgruppe anspricht. Mittlerweile gibt es Kreuzfahrten für junge Leute, genauso wie die Flusskreuzfahrt mit Kindern und damit für die ganze Familie. Einige Reedereien haben sich beispielsweise speziell auf junge Gäste ausgerichtet und ihre Schiffe und ihr Programm an die Ansprüche der jungen Reisenden angepasst. 

Wer seine Flusskreuzfahrt mit Kindern plant, kann sich für Schiffe entscheiden, die eine Kinderbetreuung anbieten und zusätzliche Aktivitäten für die kleinen Gäste bereithalten. Dazu zählen beispielsweise Animationsprogramme oder ein spezielles Kinderbuffet für die Kreuzfahrt mit Kindern. Je nach Alter ist die Kreuzfahrt mit Kindern sogar kostenlos möglich - zumindest für die kleinen Gäste. Alternativ bieten die Redereien vergünstige Konditionen an.

Einer Flusskreuzfahrt mit Hund steht bei einigen Reedereien auch nichts im Wege. Allerdings sollten Hundehalter unbedingt auf spezielle Angebote achten, bei denen Hunde an Bord erlaubt sind. Das ist nicht immer der Fall. Zudem ist zu beachten, dass auch Hunde seekrank werden können. Deshalb ist es ratsam, die Seetauglichkeit des Hundes vorab zu überprüfen, beispielsweise bei einem kurzen Ausflug mit einem Schiff.

Checkliste für meine Flusskreuzfahrt

Die Packliste für eine Kreuzfahrt ist lang und für viele Reisende stellt sich die Frage: Was nehme ich auf eine Kreuzfahrt mit? Insbesondere die Reisedauer, aber ebenso die Jahreszeit und die Reisedestination sollten beachtet werden. Bei mancher Reise ist es erforderlich, sommerliche und warme Bekleidung zugleich einzupacken. Damit nichts zu Hause vergessen wird und auf der langen Fahrt zur Verfügung steht, können folgende Kreuzfahrt-Tipps helfen, eine individuelle Checkliste für die Kreuzfahrt zu erstellen:

Hygieneartikel:

  • Sonnencreme
  • Haut- und Handcreme
  • Zahnbürste und Zahncreme
  • Haarbürste und Kamm
  • Parfüm und Deo
  • Rasierer
  • Damenhygieneartikel
  • Make-up

Kleidung:

  • legere Kleidung für den Alltag an Bord wie Hosen, Poloshirts, Hemden, Blusen
  • wetterfeste Kleidung für Landausflüge
  • Bade- und Strandmode
  • elegante bzw. festliche Bekleidung für Abende und Feierlichkeiten
  • formellere Kleidung für den Besuch des Restaurants
  • lockere Bekleidung für Landgänge inklusive festem Schuhwerk
  • Sonnenbrille und Kopfschutz wie Sonnenhut zum Schutz vor Sonnenstrahlung an Deck
  • Sportkleidung für das Fitnessstudio an Bord

Unterhaltung & Elektronik:

  • Smartphone
  • Digitalkamera
  • MP3-Player mit Kopfhörern
  • Tablet
  • Ladekabel für alle Geräte

Ausrüstung für Ausflüge:

  • Bargeld und Kreditkarte
  • festes Schuhwerk
  • Rucksack

Seekrankheit bei Flusskreuzfahrten vorbeugen und behandeln

Die Seekrankheit kann an Bord eines Flusskreuzfahrtschiffes jeden treffen. Einige Passagiere leiden nur ab und an unter einem flauen Magen, anderen wird es richtig übel und sie müssen sich übergeben. Damit die Seekrankheit nicht dem Reiseerlebnis im Wege steht, ist eine gute Vorbeugung wichtig. Dazu zählt insbesondere eine gut ausgestattete Reiseapotheke. Mittel gegen Übelkeit sollten darin enthalten sein. Um der Seekrankheit vorzubeugen, kann es ratsam sein, während der Kreuzfahrt auf histaminhaltige Speisen zu verzichten. Denn Lebensmittel wie Käse, Salami oder Rotwein stehen im Verdacht, die Seekrankheit zu verstärken. Ein weiteres Mittel gegen Seekrankheit bei einer Kreuzfahrt ist es, auf das Lesen an Mord zu verzichten sowie Müdigkeit und schlechte Gerüche zu meiden. Denn diese Umstände können die Seekrankheit negativ beeinflussen.

Symptome

Was hilft?

Kopfschmerzen

Frische Luft, der Aufenthalt an Deck

Übelkeit

Leichtes Essen, Mittel gegen Übelkeit

Schwindel

Flach hinlegen und die Augen schließen

Brechreiz

Leichtes Essen 

Tipp: Ein leerer sowie zu voller Magen ist zu vermeiden. Deshalb kann es helfen, nur leichte Speisen zu wählen und trotz Seekrankheit etwas zu essen.